Vereinschronik 2019

 

 „Mer blibid dra“

 

Unter dem Motto „Mer blibid dra“ wurde das Jahresprogramm vom TK ausgearbeitet.

Mit der Ausbildung einer neuen Samariterlehrerin heisst auch dranbleiben bei der Er-neuerung des Ausbildungskaders. Übernahme von First Responder-Einsätzen durch einige Vereinsmitglieder heisst auch dranbleiben bei der Notfallversorgung der Bevöl-kerung. Durch die Bestehung der Rezertifizierung der Samariter auf IVR Stufe 2 im Jahre 2019 heisst wiederum dranbleiben bei der Erfüllung der hohen Qualitätsanfor-derung. Bei der tadellosen Durchführung des Sanitätsdienstes an der Gewerbeaus-stellung Dynamo heisst auch dranbleiben bei der Fähigkeit grosse Events mit unseren Kunden zu organisieren. Die Inspektion durch den Kantonalverband Luzerner Samariter ergab für diesem Anlass eine Benotung von „Gut bis sehr gut“. Die Vereins-übungen standen unter dem Thema „SMEDRIX Algorithmus“. Um das Handeln in einer Notfallsituation vorzuplanen und zu strukturieren, sind heute sogenannte Algorithmen aus der Arbeit professioneller Rettungsdienste nicht mehr wegzudenken.

An Stelle eines öffentlichen Arztvortrages wurde eine interne Veranstaltung zum Thema „Herz“ im Sprötzehüsli Sempach durchgeführt. Das Referat wurde von unserem neuen Vereinsarzt Dr. Cyrill Bühlmann gehalten.

 

Durch die grosszügige Unterstützung seitens der Bevölkerung haben wir die Möglich-keit unsere Kurse, Übungen, Ausbildung und Ausrüstung auf den neusten Stand zu halten.

 

An den vielen, durch das Kader und einigen Samaritern, ausserhalb des Vereins be-suchten Übungen und Veranstaltungen im verflossenen Vereinsjahr hat sich gezeigt, dass nur gut ausgebildete Ersthelfer eine Stütze der Profiretter sind und dadurch kön-nen sie auch wirkungsvoll den Mitmenschen helfen.

 

Der grösste Teil der Sanitätsabteilung der Feuerwehr „Oberer Sempachersee“ besteht aus Mitgliedern des Samaritervereins Sempach.

 

Die Moulagegruppe wurde bei den verschiedenen Übungen und Kursen eingesetzt. Von der Bevölkerung werden die Dienstleistungen des Krankenmobilienmagazins (KMM) in der Seevogtey sehr geschätzt. Die Nachfrage nach Hilfsmitteln nahm wieder zu. Auf Grund der besseren Auslastung resultiert ein kleiner Gewinn in der Betriebsrechnung. Es wurden keine Kostenerhöhungen für die Mietgegenstände beschlossen. Die Aus-leihgegenstände werden stetig den wachsenden Bedürfnissen angepasst und ergänzt.

 

Die Blutspendeaktionen „Spende Blut – Rette Leben“ des Samaritervereins, mit Unter-stützung unseres Nachbarvereins aus Hildisrieden, konnten im Jahre 2019 460 Spender aus Sempach und Umgebung zur Teilnahme animieren. Durch das schöne Wetter im Sommer und Herbst konnten nicht genügend Menschen motiviert werden, Blut zu spenden. Die Lagersituation konnte bis Ende Jahr bei einige Blutgruppen nicht wieder ausgeglichen werden. Die Zusammenarbeit mit dem Samariterverein Hildisrieden auf diesem Gebiet war sehr gut.

 

Bei zahlreichen Veranstaltungen, mit über 476 Sanitätsdienststunden inklusiv Helle-bardenlauf, übernahm der Samariterverein für die verschiedenen Organisatoren die Verantwortung beim Sanitätsdienst. Zunehmend dauern die Dienste bis in die frühen Morgenstunden hinein. Durch die Delegation des Notfalldienstes der niedergelassenen Ärzte an die Spitäler wird die Unterstützung der Samariter nicht einfacher bei einer nächtlichen Notfallleistung.

Einige Samariter halfen auch bei anderen Rettungsorganisationen und Nachbarsver-einen bei Sanitätsdienstveranstaltungen wie Infernotriathlon oder Jungfrau-Marathon aus. Die kurzfristigen Postendienstanfragen stellen den Verein oft vor grosse perso-nelle Probleme.

 

Neben dem eher ernsten Samariteralltag durften auch einmal die Geselligkeit und der Spass Einzug halten. Das Vereinspicknick für die Samariterschar inklusiv deren Fami-lienangehörigen wurde bei der Moosschür im Chüserrainwald durchgeführt. Der Chlaushock mit Pizzaessen im Restaurant Türmli sorgte für einen entspannenden Jahresabschluss.

 

Zu den üblichen Kursen wie Notfälle bei Kleinkinder-, Nothilfe-, BLS-AED- und Repé wurden für Organisationen, Firmen, Betriebe und Vereine massgeschneiderte Spezial-kurse angeboten, welche auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt waren. 

 

Chronik 2018
Chronik 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 389.2 KB