08.Januar 2020

Best of 2019

Das neue Vereinsjahr fängt mit Neuigkeiten an. Als frischgebackene Samariterlehrerin beginnt Natalie ihre Ausbildungstätigkeit in unserem Verein. Dazu wünschen wir ihr viele tolle Übungen sowie Erfüllung in ihrer Tätigkeit. Als zusätzliche Neuerung wurde der Erfahrungs-austausch im Sanitätsdienst eingeführt. Jeweils haben Samariter die Möglichkeit über ihre Erlebnisse an den letzten Sanitätsdiensten zu berichten. Ziel ist es den anderen Mitgliedern Erfahrungen weiterzugeben und mit der Nachbesprechung das eigene Handeln zu reflek-tieren.

2019 war dem Thema «Smedrix – Algorithmen» gewidmet. Der heutige Abend stand im Zei-chen der Repetition dieser Einsatzhilfe. Krankheitsbedingt übernahm Walter den Part von Nadja.

Im Jugendraum fiel eine Person vom Stuhl. Was ist geschehen? Wie ist die Vorgehensweise? Welche Massnahmen müssen ergriffen werden? Gemäss Algorithmen – alles noch halb so schlimm.

Verbrennungen sehen oft schlimm aus. Wann ist eine ärztliche Einweisung angezeigt? Was können die Samariter selber tun? Bei einem Brand ist immer an eine Rauchvergiftung zu denken mit Sauerstoffabgabe.

Wie wird ein Schlaganfall beurteilt? Wie sehen die Symptome aus? Was sind die Ersthilfe-Massnahmen? 

Samariter treffen einen Drögeler mit Spritze im Arm auf dem WC an. Eine Situation, die an jedem Sanitätsdienst angetroffen werden könnte. Die Person sollte aufgefordert werden, die Spritze herauszunehmen. Bei einer bewusstlosen Person ist die Spritze mit der notwendigen Vorsicht herauszuziehen und an einen sicheren Ort zu legen. Das Herantreten an den Patienten ist mit der nötigen Vorsicht zu geschehen. Das allfällige Gewaltpotential darf nicht unterschätzt werden.