16.November 2021

Atmung/Sauerstoff

Im überarbeiten Sanitätsdienstreglement des SSB, welches im März dieses Jahres in Kraft getreten war, ist unter dem benötigten Material auch das Sauerstoffset aufgeführt. Sauerstoff-abgabe beim Sanitätsdienst gehört zu den wichtigsten Massnahmen.

IN DER REGEL: JEDER PATIENT DER SAUERSTOFF WILL, HAT SAUERSTOFF ZUGUTE!

Die Samariter wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Tiffany betreute die Thematik: Sauerstoffan-wendung und Natalie erläuterte die Atmung und was Sauerstoff eigentlich ist und wie es ge-messen wird.

Die Atmung dient dem Gasaustausch zwischen Körper und äusserer Umgebung. Ein Atemzug besteht aus einer Ein- und Ausatmung. Patienten werden in der ersten Hilfe prioritär auch nach ihrer Atmung beurteilt (ABCDE-Schema). Eine nicht normale Atmung beinhaltet alles, was von der normalen Atmung abweicht, dazu gehören auch keine Atmung oder eine Schnappatmung.

Um die arterielle Sauerstoffsättigung (SpO2) im Blut mobil und schnell zu messen werden so-genannte Pulsoxymeter verwendet. Die Sauerstoffsättigung gibt an, wie viel Prozent des Hä-moglobins (= Protein der roten Blutkörperchen, verleiht dem Blut seine rote Farbe) mit Sauer-stoff belastet sind.

In Zweiergruppen wurden verschiedene Krankheitsbilder der Lunge/Atmung auf: - Definition/ was passiert im Körper; - Symptome; - Therapie / 1. Hilfe; - Sonstige Notizen (bei Bedarf) untersucht.

Die praktische Anwendung der Sauerstoffabgabe erfolgte im Hin-blick auf die Sicherheitsbe-stimmungen, Lagerung und Handhabung. Es wurden Sauerstoffbrillen, Sauerstoffmasken mit und ohne Reservoir sowie die unterstützende Beatmung mit Ambubeutel gelehrt.